Das Ziscerzienserinnenkloster Anrode
 
 
Unweit des Dorfes Büttstedt am Rande des Eichsfeldes liegt in einem landschaftlich reizvollem Tal der Luhne und der Giesse, vor den Waldungen der Hollau, das ehemalige Ziscerzienserinnenkloster Anrode gegründet um das Jahr 1260. Zu Beginn des 15. Jahrhunderts besaß Anrode etwa 7500 Morgen Land, 22 Höfe, zwei Mühlen, vier Wäldchen, den Berg Streithagen, den Ort Bebendorf und über Bickenriede die niedere Gerichtsbarkeit. Der weit verstreut liegende Grundbesitz konnte von Anrode aus nicht mehr verwaltet werden. Zudem wurden durch diverse Kleinkriege die Klostergebäude zu weiten Teilen zerstört. So wurde auch im dreißigjährigen Krieg das Kloster ausgeplündert und gebrandschatzt. Erst im Jahr 1670 konnte mit dem Neuaufbau des Klosters begonnen werden, der bis zum heutigen Zeitpunkt andauert. Auch die Monkbreakz Crew "Rocknrule Entertainment" beteiligt sich durch eine Spende nach jeder erfolgreichen Party an den Klosterverein beim Wiederaufbau des Klosters.

> Download Ausführliche History