Cold Steel
LIVE! feat. Phat Kat & eLZhi of Slum Village
http://myspace.com/coldsteel313

eLZhi of Slum Village
Fatbeats // Detroit / USA
http://myspace.com/zhifi



Elzhi (born Jason Powers) is a hip-hop artist from Detroit Michigan He records both solo and as part of the group Slum Village with T3. He is particularly known for his complex rhyme schemes involving POLYSYLLABIC "pattern" internal rhyme and alliteration, and evocative imagery, simile and metaphor. Beginning his career in a group called The Breakfast Club with Dwele Big Tone and lacks Elzhi has recorded since as early as 1997, works extensively with DJ House Shoes 1998 to write many songs later mounted as "Out of Focus EP" or "Unreleased Solo Project" and leaked over the Internet Elzhi began to collaborate extensively with Waajeed around 2000. This association eventually led him closer to Slum Village to the extent thahan could not use beats from Jay Dee (the title is then used by J Dilla) on songs like "Concrete Eyes" and "days and nights Analyzin 'and in 2001 appeared on Jay Dee's solo album on the track, Come Get It Welcome 2 Detroit and were invited to participate on the album Slum Village Fantastic Vol 2 after Jay Dee left Elzhi gives full support to continue in Slum Village. 2004 Elzhi released two discs mixtape Witness My Growth at the record company he created with producer Nick Speed Libido Sounds tracks cover his career from 1997-2004 and includes tracks produced by J Dilla Waajeed Karriem Riggins and The Alchemist, it can be purchased at wwwLibidoSoundscom In 2008, Elzhi Europass released an album, initially available only at live shows which hsom since been shared over the Internet and in Augustthe same year released the preface produced almost entirely by Black Milk at Fat Beats Records foreword met with very positive reviews, and is considered by many Hip-Hop fans to be one of the best releases in 2008 despite low sales figures.


Phat Kat
Look Records // Detroit / USA
http://myspace.com/phatkatakaronniecash


Mitte der Neunziger Jahre ist New York ohne jeden Zweifel der Ton angebende Ort der Hip Hop-Szene. Irgendwann in dieser Zeit steckt Phat Kat bei einem Detroit-Konzert des New Yorker Aushängeschildes Gang Starr ein Demotape DJ Premier zu. Ihm und seinem Partner Guru gefällt, was sie hören und Phat Kat landet bei dem aufstrebenden New Yorker Label Payday Records. Bei selbigen sind derzeit Künstler wie Jeru the Damaja, Group Home, sowie Showbiz und A.G. unter Vertrag. Was zu dem Zeitpunkt noch keiner ahnt, ist, dass Phat Kats Partner unter dem Namen J Dilla einige Jahre später in den Olymp der besten Hip Hop-Produzenten aller Zeiten aufsteigen sollte. Mitte der Neunziger ist die Welt jedoch noch nicht bereit für diesen Sound und die Single kämpft sogar im Detroiter Radio um Airplay. Dilla etabliert sich in den darauf folgenden Jahren als Größe in der weltweiten Hip Hop-Szene. Seinen alten Kumpel Phat Kat vergisst er dabei nicht. Durch seine Kontakte landen Kats Tracks auf den Schreibtischen von Szene-Größen wie Pete Rock, Q-Tip und Questlove, die sein Talent erkennen und ihn gerne ausgiebig mit auf Tour nehmen.

Nach vielen unglücklichen Umständen nimmt das in San Francisco ansässige Label Look Records von DJ Design den umtriebigen Rapper unter Vertrag und kündigt an, bald das wirkliche Debüt Phat Kats zu veröffentlichen. Doch dabei spielt ein äußerst tragischer Zufall eine große Rolle. Im Februar 2006 stirbt Phat Kats langjähriger Begleiter Jay Dee und hinterlässt eine paralysierte Szene, die sich erst jetzt der Ausnahmestellung Dillas bewusst wird und fortan jeder neuen Veröffentlichung, bei der der Produzent vor seinem Tod die Finger im Spiel hatte, mit Hochspannung entgegenblickt. Auf diese Weise bekommt auch Phat Kats Album "Carte Blanche" eine für ihn unbekannte öffentliche Aufmerksamkeit geschenkt - fünf exklusiven Dilla-Beats sei Dank. Doch auch der Rest des imposanten Albums stellt sich den Erwartungen - Black Milk, Young RJ und Nick Speed liefern tadellose Produktionen, Elzhi, T3, Guilty Simpson und Fat Ray treten als übliche Kollaborateure aus der Heimat auf und Phat Kat macht das, was er am besten kann: Er rappt sich dem Frust vom wohlgeformten Leib, erzählt vom harten Leben in Detroits Eastside und macht auch sonst ordentlich auf dicke Hose. Qualitativ gesehen soll DJ Design mit seiner Ankündigung des ersten richtigen Albums Recht behalten.



Pierre Sonality LIVE!
Spitainment Records // Leipzig, Berlin / GE
http://www.myspace.com/pierresonality

Ein Album auf CD zu veröffentlichen ist Standart. Es auf Vinyl zu pressen ist Liebe. Es nur auf Kassette zu bringen ist mindestens abgefahren. Aber nach “Kein HipHop Fame” erscheint auch das nächste Album von Leipzigs Pierre Sonality ausschließlich auf Chromdioxid 2. “Die Funkverteidiger” steht für den 07. Juli an.

Pierre und sein Produzent Seize [sprich: saiz] haben auch ihr erstes gemeinsames Projekt „Home“ im Kasten und beweisen das deutscher Rap nicht zwingend den gängigen Klischees entsprechen muss, sondern einfach nur gute Musik sein kann. Seize ist seit ca. 2004 in der Leipziger Szene aktiv und zeichnet sich seitdem in erster Linie durch die Produktion lokal renomierter Hip Hop-Künstler aus. Für überregionale Aufmerksamkeit als eigenständiger Produzent und Künstler sorgt er erstmals 2007 mit seiner EP "Pick Up The Pieces", die er im Internet kostenlos zum Download anbietet. Darauf wird er nicht nur von lokalen Rappern unterstützt, sondern kann auch internationale Artists wie Freestyle (Arsonists, NY) oder Lady Paradox (UK) für Gastauftritte gewinnen. Der aus Magdeburg stammende Rapper Pierre macht sich hingegen zunächst ab 2005 als Peter P einen Namen. Sein Status als ernstzunehmender Hip-Hop-Musiker verdankt er vor allem dem Debüt-Album „Geschichten aus der Stadt“, das in der Szene nach wie vor als eines der besten Rap-Produktionen im Großraum Leipzig-Magdeburg-Wittenberg gilt. Darauf folgte 2006 „Split|Stereo“, eine Reggea-Rap-Platte zusammen mit Tobi Dread. Nach einer längeren Veröffentlichungspause, während er trotzdem weiter fleißig an Musik feilt, trifft er schließlich auf Seize. Schnell wird klar, dass man auf der selben Wellenlänge liegt.

2008 beginnt schließlich die musikalische Kollaboration der beiden, die in dem Projekt „Home“ konkrete Züge annimmt. Beide wollen beweisen, dass deutscher Rap nicht zwingend den gängigen Klischees entsprechen muss, sondern einfach nur gute Musik sein kann. Ende April 2009 ist es endlich soweit und das Debüt "Home" wird veröffentlicht. Den dreckigen, durchdringenden Vibe von Seize' Produktionen sowie die selbst beigesteuerten Instrumentals veredelt Pierre mit seinem Wortwitz. Hip Hop soll dabei wieder nach Hause und gleichzeitig auf das nächste Level gebracht werden, so das gemeinsam formulierte Ziel.




Ali.Be LIVE!
Raabe8, EODub Winner // Jena, Berlin / GE
http://eodub.com

iGadget
Raabe8, Mach Parat, Schützt die Rille, 4mille // Berlin / GE
http://myspace.com/igadget
http://machparat.de

Grizzly Adams
Raabe8, Beatevolution, Audio Krush // Berlin / GE
http://myspace.com/themanfromthemountain

http://beatevolution.de

ali-be-igadget-sw
Ali.Be Alles.Flüchtig (Album Snippet) by iGadget

Berlin…Prenzlauer Berg…ja ich weiß, reden wir nicht drüber. Zwischen betuchten Hippiemuttis, Kunstyuppies und Bauer sucht Schwabe befindet sich eine der kleinsten Strassen Berlins. Niedlich, sauber, voller Kinder. Hier sind sie zu Hause, die beiden DJ’s Grizzly Adams und iGadget , sowie der MC Ali.be. Grizzly und Gadget kennt das HipHop Gedächtnis vermutlich noch aus kölschen HipHop-Kreisen wie „das Duale System“ , „4Mille“ oder „Brothers Keepers“. Beide sorgen seit mehr als einem Jahrzehnt für nass geschwitzte Tanzflure, dicke Beats und standen auch schon an den Tellern für Größen wie DJ Krush, Grandmaster Flash, Massive Attack, MOP, Beatnuts, Vadim, Blu & Exile, als Gäste auf den legendären Live Demo Parties und sind des weiteren ein Teil der Beatevolutioners die schon seit 5 Jahren wöchentlich Parties veranstalten. Verbal werden sie unterstützt vom End of the Weak Freestyle Champion und vokalem Naturtalent AliBe. Ersnetterjunge. Die annern gloob ick och.

WG-Mutti Grizzly Adams (ehem. DJ Terror) erarbeitete sich seinen legendären Status in Köln durch unzählige unterbezahlte Sets bei langjährig erfolgreichen Veranstaltungen wie z.B. Nitty Gritty, Pose Off und Soundfood, sowie als Live-DJ für unter anderem Torch, Brothers Keeper, D-Flame, Bantu, Rohdiamanten und und und. Der ambitioniert scratchende DJ konnte typischerweise seine Finger auch nicht aus dem Spiel lassen, als es um die Organisation des ersten Kölner HipHop-OpenAir Festivals „Urban Styles“ ging. Gemeinsam mit den kölschen Urgesteinen Cool Muul und DJ Lifeforce bespaßte er dadurch über Jahre hinweg etliche hunderttausend Menschen. Und für alle die Schubladen brauchen: Er hält sich weder an Genregrenzen, noch trägt er die Haare nur auf dem Rücken.
Herrbergsvater iGadget (unter Freunden auch Gatt-Gett genannt) ist ohne Frage einer derjenigen, der den deutschen HipHop seit Tag 1 maßgeblich mitgeprägt hat. Der ambitionierte HipHop-Nazi könnte diese Liste sicher im Schlaf runterleiern, für alle anderen sei nur erwähnt, das u.a. das gesamte „Schützt die Rille“ Album und Crews bzw. Rapper wie Konstruktive Kritik, Duales System (heute: Die Firma) , 4000 (4mille, heute: Huss&Hodn/Entourage) und B.O.B. (KDP) von iGadget produziert und auf dem eigenen Label Köln Massive veröffentlicht wurden. Mehr muss man zu ihm eigentlich gar nicht sagen, außer vielleicht, das er keine HipHop-Nazis mag und immer noch für gute Musik steht.
Und eben diese Affinität zu guter Musik führte ihn im August 2009 zu WG-Azubi Ali.be. Genau genommen führte akute Wohnungsnot Ali.be zur WG, aber wir wollen mal nicht kleinlich sein. Entscheidend ist, das Raabe 8 die Frontsau gefunden hatte. Und zu dieser hyperaktiven Frontsau Ali.be gibt’s eigentlich auch nicht viel zu sagen. Außer, das er diverse Freestyle-Battles gewonnen hat und sowieso der beste ist. Und wie gesagt: Ers’netterJunge.

Durch verschiedenste Dauergäste wie die weiteren beiden Beatevolutioner LeBob & Millonaer, Bantu & Don Abi, Daez, Mariama, Rino & Audioholic oder die Rohdiamanten entstehen in der WG, die sich durch perfektionierte Promi-Dinnerabende mit extraordinären Zutaten auszeichnet, delikate Produktionen und wohltemperierte DJ-Sets. Die musikalischen Haustiere Jim Dunloop, Flomega oder Meral Al-Mer runden das Gesamtkunstwerk Raabe8 perfekt ab. In Zukunft wird man an verschiedensten (re-)Mixen und Veröffentlichungen wie Alben von Ali.Be oder und neuen Partyreihen nicht vorbei kommen.



Shordy und seine VZK Crew LIVE!
feat. Fryzen, R-Dent, Zero2012, X-tra Large, Smoovy Gee, Mic-L, Liquid Phader


http://shordy.de
http://vielzukrank.de

http://myspace.com/vielzukrank
http://myspace.com/mcshordy
http://myspace.com/fryakafreitag
http://myspace.com/golgafrincham
http://myspace.com/wiesixtralarge
http://myspace.com/zero2012n143
http://myspace.com/liquidphader


shordy  

vzk

Wer oder was ist Shordy? Wir finden, dass kann er am besten selbst erklären - Vorsicht Ironie !!! "Als ich klein war sagte meine Mutter immer zu mir - Wenn du den Rosenkohl nicht aufisst, kannst du dir den Nachtisch getrost abschminken du kleine Hackfresse! - In dieser Zeit habe ich sehr viel über das Leben und die Herausforderungen des Alltags gelernt. Diese tiefgründigen Erfahrungen werde ich jetzt und in der Zukunft anwenden, um meiner kleinen Welt zu zeigen in welcher Hinsicht man diverse Sachverhalte künstlerisch vom Unheil der einwirkenden Negativkräfte befreien kann. Was genau ich damit ausdrücken will weiß ich sehr genau, aber ich werde keine spezifischen Fragen diesbezüglich beantworten. Denn wer den Witz versteht, lacht als erstes! Und Metaphern sind sowieso nur Luftkissen für Abschreiber und Pseudophilosophen. Ich bin tight! Und sehr von mir selbst eingenommen. Ich bin auf eure Meinungen angewiesen und verändere mich gern nach euren Wünschen. Ich bin biegsam wie ein Berg aus Gummi und meine Tinte versprüht die Gedanken einer Welt. Dein Schweiß ist der Nektar meiner Begierde! Komm und lutsch an meinem Snickers…du Hurensohn! Nicht to be continued…"





Und nun zu VZK aka Vielzukrank ... 2001 gaben sich ein paar Jungs aus dem Eichsfeld einen Namen, der sie und ihre Verrücktheit repräsentierte: Nach vielen Klo-Sessions, experimentellen Aufnahmeversuchen, einer kleinen Pause und 2 Freestyle Tapes: „Pulvertoast Tape und das VZK Comeback Tape 2006 begannen 4 davon, sich auf den Weg zu neuen Abenteuern zu machen und gründeten damit ein neues Projekt namens: „Kalter Kaffee“ (Jonny, Shordy, Smoovy Gee und Liquid Phader)
Den Sound der Jungs kann man in keine Sparte packen. Die Beats, wofür „Smoovy Gee“ in der Kaffee Lounge zuständig ist, haben eine jazzig, bluesige Note, teilweise experimentell und ganz eigen. Mit viel Flavour und Kopfnickerstatus, untermalen sie die Raps der beiden Frontjungs „Jonny und Shordy“. Ein Magazin voller Doppelreime, verpackt in Themen, Geschichten, oder crazy Hörspielen. Jonny mit seinem wellenförmigen, verspielten Flow, der sich mit jedem Beat verschmelzt und ohne Luft zu holen, eine ganze Geschichte erzählt und Shordy, mit seiner eukalyptus-getränkten Bretterstimme, die sich wie ein Vorschlaghammer in jede Bassdrum und Snare einprügelt, bilden zusammen mit den DJ's, welche den kalt gewordenen Kaffee noch mit handfest gedrehten Supercuts abschmecken, eine Gruppe ausgeschlafener HipHop-Aktivisten, die einfach nur ihr Ding durchziehen und Spass an der Sache haben.




Aser & Danyell
Mellowplastix, Groove Yard // Eisenach / GE
http://myspace.com/mellowplastix
http://mellowplastix.com

Die leidenschaftlichen Plattensammler und seit '96 aktiven Djs Aser & Danyell aus dem Thüringischen Eisenach haben sich für die Zukunft den Erhalt des Mixtapes im klassischen Sinne auf die Fahne geschrieben haben. In der Hip-Hop-Szene der 90er Jahre stellte das Mixtape auf einer Compact Cassette ein wichtiges Medium dar, welches die Bekanntmachung unbekannter Künstler oder die Verbreitung neuer Songs etablierter Künstler bezweckte. Neben der Zusammenstellung der Lieder bildete die Beschriftung der Kassettenhülle ein wichtiges gestaltendes Element. Die beiden Jungs von Melowplastix sind dabei eine Basis zu schaffen, auf der sie so viele Mixtapes wie möglich versammeln wollen, voller Optimismus, dass da draussen im Musikuniversum noch einige schöne gelungene Tapes nur darauf warten, gehört zu werden. Sie wollen all diese aufspüren, auf Tauglichkeit und Funktionsfähigkeit prüfen, den Sound checken und sichern! Es geht ihnen um die Liebe zur Sache, zu Hip Hop, Funk, Soul, Jazz und zur Musik im Allgemeinen. Auf ihren eigenen Mixtapes möchten Sie auf Produktionen aufmerksam machen, die sie jetzt und schon all die Jahre flashen, mit dem Ziel diese so günstig wie möglich unters Volk zu bringen. Möglichkeiten gibt es sehr viele aber sie machen den ersten Schritt, um zu sehen wohin es führt. Auf ihrer eigenen Plattform "Groove Yard" und der zugehörigen Webpräsenz www.Mellowplastix.com präsentieren sie ihre Werke und bieten auch die Möglichkeit eigene Tapes & CDs zu vertreiben bzw. zu vervielfältigen! Soviel Enthusiasmus können wir nur gut heißen und wollen dies mit einem Einblick in ihre wertvollen Plattensammlungen würdigen.

Musikalisch betrachtet, bewegt sich Aser am ehesten zwischen 90er Jahre Hip Hop Classics und den Funk & Disco Burnern aus den 70s. In seinen Plattenkisten findet man auch sehr viel Deutschen Hip Hop und der ein oder andere Jazz-Tune ist bestimmt auch zu finden. Sein große Leidenschaft gilt der Soulmusik, mit der er sich allerdings seit geraumer Zeit beschäftigt. Was seine Techniken angeht, legt er viel Wert auf saubere Übergänge und gut platzierte Cuts, Scratches und Backspins. “Weniger ist mehr“ ist dabei sein Motto. Zusammen mit Aser, war Danyell als Dj der etwa im Jahr 2000 gegründeten "3.53er" Crew aktiv. Knapp 2 Jahre später und um einige Erfahrung reicher, veröffentlichte er zusammen mit Aser das "People are you ready" Mixtape. Nach der Trennung der "3.53er" wurde Danyell fester Bestandteil der damaligen Hip Hop Formation EVERSENSE und produzierte weiterhin Mixtapes! Auf Danyell`s Tellern drehen sich vorrangig deutsche und amerikanische Scheiben aus allen Zeitepochen, aber auch JAZZ und FUNK! Sein Sortiment ist breit gefechert! Er legt grossen Wert darauf, eine gute Mischung rüberzubringen, wenn er zusammen mit Aser dem Publikum einheizt!



Mic-L
Vielzukrank, Rocknrule // Bleicherode / GE
http://myspace.com/deejaymicl

Mic-L, mit bürgerlichem Namen Michael P. lebt derzeit in Thüringen und verbringt die meiste Freizeit damit, Platten zu drehen. Im frühen Alter, beeinflusst von Rap/HipHop und auf zahlreichen Party's, lernte er die Seiten des Deejaying's kennen. Gang Starr, D.I.T.C, Dilated Peoples, Big L, Wu-Tang Clan, Das EFX, KRS-One, Jay-Z, Masta Ace, Blumentopf, Umse, Dendemann sind seine Favoriten in Sachen guter Musik. Die ersten Turntables kaufte er sich im Jahr 2006. Seit dem sind seine Vorbilder Dj Jezzy Jeff, Dj Q-Bert, Dj Premier, Mix Master Mike und Dj Babu, von denen er sich gerne Inspirieren lässt.

Als der "Neue" spickt er seine Sets mit vielen Cuts, Loops und schnellen Übergängen - Frei nach dem Motto Skillz, Skillz, Skillz - „Ich spiele gern mit den Tracks auf meinen Decks“ ; „In meinen Sets will ich Action haben“! Seit 2008, unterwegs auf den verschiedensten Partys, stellt er sein Können unter Beweis und bringt die Partycrowd zum beben. Er fand im gleichen Jahr einen festen Platz in unserer hauseigenen Vielzukrank Crew (VZK) und stand mit Acts wie Dj Mirko Maschine, Dj Stylewarz, Dj Mixwell, Dj A-Skillz und Huss und Hodn Live on Stage. Seit 2009 ist er Mitglied bei Rock’n’Rule Entertainment und versucht seit dem, seine Liebe und Leidenschaft zur Musik, unter Beweis zu stellen.

Durch seine, in kurzer Zeit gesammelten Erfahrungen, weiß er mit seinem Publikum umzugehen und geht auch gerne auf sein Publikum ein. Auch dieses Jahr wird er bei Monkbreakz auf der Bühne stehen und ein verspieltes und extravagantes Set präsentieren.


 

Lej'end Beatbox LIVE!
Beatboxschule / Lübeck, GE
http://myspace.com/lejendbeatbox
http://beatbox-welt.de

lejend

Beatboxing ist die Kunst Töne, Rhythmen und Lieder mit seinem Mund zu imitieren. Beatboxing ist in den 1980er Jahren entstanden, als es für Musiker noch nicht so leicht war Musik zu produzieren. Rapper hatten keine Möglichkeit, sich selbst Beats zu basteln, also fingen die Leute irgendwann an Takte mit dem Mund zu machen. Der immer größer werdende Trend schwappte dann von Amerika schließlich auch nach Europa rüber. Seit 2002 erlebt die Beatboxkultur in Deutschland einen Hype. Gepresst wurde das ganze vorallendingen von den offiziellen Beatbox Battlen, die Jahr für Jahr stattfinden.

Seit 6-7 Jahren beatboxt sich Lej'end bereits durch die Szene und hat dabei schon eine ganze Menge Respekt geerntet. Irgendwann kommt man da in Deutschland mit einem solch' speziellen Interesse nicht an der 2003 gegründeten Beatbox-Schule (Berlin) vorbei und so schließt sich Lej'end kurzerhand auch dieser Community an. Die Beatbox-Schule wurde im Jahr 2003 gegründet und von dort an wuchs die Mitgliederanzahl stetig an. Nach einigen TV Auftritten dort ausgebildeter Beatboxer, entschieden sich eine Hand voll dieser Beatbox Größen das Ding professionell aufzuziehen und mit einem eigenen Webportal die Szene zusammen zuhalten und vorallem auszubauen. Das war im Jahr 2008 die Geburtsstunde der Beatbox-Welt. Die aufstrebende Gemeinschaft verfügt heute über rund 12000 Mitglieder, welche sich regelmäßig mit dem online Portal connecten. Darauf können sie wirklich stolz sein!

Die Beatbox-Welt als Online Portal umfasst heute alles was was mit Human Beatboxing zu tun hat. Neben der Beatboxschule, halten sie die Community auf dem Laufenden, vermitteln professionelle Beatboxer an Veranstalter und verkaufen den Stuff, den man zum beatboxen braucht. Die Beatbox-Welt besteht momentan aus einem Beatbox-Magazin, dass immer Neuigkeiten über die Beatbox-Szene parat hat und der originalen Beatbox-Schule, in der jeder kostenfrei mitmachen und das Beatboxen erlernen kann. Außerdem führen wir eine Beatbox-Agentur, in der wir für jedes anfällige Event einen Beatboxer aus Deutschland zuverfügung stellen können und letztendlich der Beatbox-Shop, in dem du dir Klamotten und anderen Stuff zum Beatboxen kaufen kannst.