Das Kloster Anrode umgeben von dichtem Grün und hohen Mauern, hier aus der Vogelperspektive.
Das Amtshaus Anrode, was bis vor 20 Jahren noch als Unterkunft für die Arbeiter des Bauernbetriebs galt.
Die Klosterkirche. Im Keller dieser Kirche befinden sich sogar eingemauerte Skelettreste alter Kloserbewohner.

Auf dem unteren Teil des Geländes befindet sich mit der Partyscheune der flächenmässig grösste Floor. Eine Bar und die Toiletten befinden sich im oberen Teil des Gebäudes.

Der Blick auf den Kirchgarten und die Klosterkirche!
In diesen Gebäuden befindet sich das Bauernmuseum Anrode.
Der von grossen Bäumen umwachsene Angerplatz. In der Mitte des Bildes ist das Torhaus in Richtung Büttstedt zu sehen, welches in den letzten Jahren zum Klosterrestaurant ausgebaut wurde. Dort gibts in der Monkbreakz Nacht leckeren Schmaus für den Gaumen.
Der Blick über den Hauptgarten, hinauf zu den Depots.
Der Klostergarten von oben mit Blick auf das zentral gelegene Herrenhaus.
Die sogenannte Probstei, oder auch das Herrenhaus. Das zentral gelegene Gebäude dient vor allem Künstlern als Unterschlupf, die in Anrode ihre Inspirationen finden möchten.